Premier League: Bachmann: "Werde zu Einsätzen kommen"

Daniel Bachmann hat eine erfolgreiche Saison hinter sich. Der ÖFB-Legionär hütete das Tor von Kilmarnock in der schottischen Premier League und verhalf dem Underdog zu Platz drei und einem Quali-Ticket für die Europa League. Gleichzeitig empfahl er sich bei seinem Stammverein, dem FC Watford, wo er in der kommenden Saison nach der Rolle als Einser-Tormann strebt.

Daniel Bachmann hat eine erfolgreiche Saison hinter sich. Der ÖFB-Legionär hütete das Tor von Kilmarnock in der schottischen Premier League und verhalf dem Underdog zu Platz drei und einem Quali-Ticket für die Europa League. Gleichzeitig empfahl er sich bei seinem Stammverein, dem FC Watford, wo er in der kommenden Saison nach der Rolle als Einser-Tormann strebt.

"Ich hatte einige Angebote. Viele davon blockte Watford direkt ab, davon wusste ich zum Teil nicht einmal etwas", gibt Bachmann im Gespräch mit SPOX Einblicke in die Verhandlungen mit den Hornets. "Sie werden mich zu 99 Prozent nicht gehen lassen. Auch jetzt gibt es noch vereinzelt Gespräche, aber mein voller Fokus liegt auf Watford. In diesem Jahr ist mein Anspruch ein ganz anderer. Ich will spielen. Das weiß der Verein auch."

Der 25-Jährige wechselte im Sommer 2011 von der Austria-Akademie in die Jugend-Abteilung von Stoke City. Als er dort in den Profikader aufstieg, wurde er insgesamt drei Mal verliehen, für einen Pflichtspieleinsatz in der Kampfmannschaft sollte es nicht reichen.

Im Sommer 2017 wechselte er daher zu Watford, wo er kürzlich einen Vertrag bis Sommer 2021 unterschrieb. "Sie können mir zwar nicht garantieren, dass ich zu Beginn die Nummer eins bin. Aber ich werde zu meinen Einsätzen kommen", ist sich der gebürtige Wiener sicher.

Daniel Bachmann mit FC Watford in Österreich

Auch in der letzten Saison musste er zunächst einige Wochen warten, ehe er im November zur Nummer eins bei Kilmarnock wurde. "Und am Ende war die Saison nicht so schlecht. Ich bin positiv gestimmt, dass ich mich in den nächsten Monaten durchsetze."

Die Rollen der Torhüter im Kader von Watford scheinen klar verteilt. Ben Foster wird zu Saisonbeginn voraussichtlich das Tor hüten. Ersatz-Keeper Heurelio Gomes kündigte im Frühjahr bereits sein Karriereende an, verlängerte vor wenigen Wochen aber seinen Vertrag um eine weitere Saison.

"Ich kenne Gomes gut. Ich war nicht überrascht, dass das, was er gegenüber den Medien sagte, nicht so ganz der Wahrheit entspricht", sagt Bachmann mit einem Augenzwinkern. Über eine Rolle als Ersatzmann wird der Brasilianer wohl nicht hinwegkommen.

Mit Pontus Dahlberg steht noch ein weiterer Torhüter im Profi-Kader. "Er versucht, auf eine Leihe zu gehen. Bislang hat er noch nichts Passendes gefunden, aber als vierter Tormann willst du eigentlich nicht in eine Saison gehen", weiß Bachmann.

ÖFB-Kader: Daniel Bachmann nur auf Abruf

"Sehr überrascht" zeigte sich Bachmann angesprochen auf seine Rolle im ÖFB-Nationalteam. "Ich war enttäuscht, dass ich gegen Slowenien und Nordmazedonien nicht im Kader war." Bereits im März 2017 absolviert Bachmann unter dem damaligen Teamchef Marcel Koller erstmals einen Lehrgang im ÖFB-Team.

Franco Foda stand mit Bachmann in telefonischem Kontakt und besuchte ihn bei einem Auswärtsspiel gegen Celtic in Glasgow. Fodas Kollegen beobachteten ihn bei weiteren Einsätzen, eine Einberufung blieb allerdings aus.

"Das ist Fußball, es ist eben eine Trainerentscheidung", sagte Bachmann, der hinter Heinz Lindner, Pavao Pervan und Cican Stankovic derzeit nur die Nummer vier im ÖFB-Team ist.

Sebastian Prödl beim FC Watford: "Das Knie hält im Moment"

Neben Bachmann steht mit Sebastian Prödl ein weiterer England-Legionär im Kader des FC Watford. Der Innenverteidiger musste sich im vergangenen Winter einer Arthroskopie im Knie unterziehen und fiel für das gesamte Frühjahr aus.

"Er ist wieder halbwegs fit. Er trainiert und das Knie hält im Moment", sagte Bachmann über seinen Teamkollegen, der noch zwei Jahre lang bei Watford unter Vertrag steht. Sein letztes Pflichtspiel bei den Hornets absolvierte der Steirer im Oktober 2018.

Watford reiste am Sonntag nach Going, wo das Team ein einwöchiges Trainingslager abhält. "Auf uns warten coole Testspiel-Gegner", sagte Bachmann mit einem Verweis auf die anstehenden Duelle mit Champions-League-Halbfinalist Ajax (18. Juli) und Bayer Leverkusen (20. Juli).

Daniel Bachmanns Vereine: Stoke, Watford, Kilmarnock

Jahre Verein
2018-2019 Kilmarnock FC
2017-2018 Watford
2016-2017 Stoke City
2015-2016 Bury
2015 Ross County
2014-2015 Wrexham
2011-2014 Stoke City (U18/U21)
2010-2011 Austria Wien U17/U18
2009-2010 SK Sturm U17
2007-2009 Admira Wacker Jugend
2006-2007 Rapid Jugend
2004-2006 Admira Wacker Jugend

Mehr bei SPOX: Bye bye, Peter: Crouch beendet Karriere | Daniel Bachmann bei SPOX: "War nicht leicht für den Kopf"