Premier League: Ibra mit Rundumschlag gegen 'Class of 92'

Zlatan Ibrahimovic hat einige Klublegenden seines ehemaligen Arbeitgebers Manchester United scharf kritisiert und der so genannten "Class of 92" nahegelegt, sich zu überlegen, wie man den Red Devils helfen kann, anstatt sich ständig über alles zu beschweren.

Zlatan Ibrahimovic hat einige Klublegenden seines ehemaligen Arbeitgebers Manchester United scharf kritisiert und der so genannten "Class of 92" nahegelegt, sich zu überlegen, wie man den Red Devils helfen kann, anstatt sich ständig über alles zu beschweren.

"Sie sind nicht mehr beim Verein. Stattdessen sind sie im TV und beschweren sich immer nur, womöglich, weil sie nicht aktiv beim Klub sein dürfen", schimpfte Ibrahimovic im Daily Mirror. "Wenn du dort arbeiten willst, geh hin und such dir eine Arbeit."

Ibrahimovic: "Man kann nicht ständig im Fernsehen auftreten"

Die berühmte Class of 92 besteht aus Spielern wie Gary Neville, Paul Scholes, Phil Neville, Ryan Giggs, David Beckham oder Nicky Butt, welche United unter der Leitung von Trainer Sir Alex Ferguson viele Titel einbrachte.

"Man kann nicht ständig im Fernsehen auftreten und alles kritisieren. Ja okay, Ihr hattet eure Zeit, wir wissen es", redete sich der Schwede weiter in Rage.

Ibrahimovic spielte von 2016 bis 2018 in Manchester und gewann mit United 2017 die Europa League.

Mehr bei SPOX: Pascal Groß im Interview: "Nach dem Klassenerhalt lud uns der Präsident nach Las Vegas ein"