Premiere bei "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte": Gehörlose Schauspielerin bekommt feste Rolle

·Lesedauer: 2 Min.
Ab Anfang Juni ist Kassandra Wedel in der Rolle der gehörlosen Neurochirurgin Dr. Alica Lipp in der ARD-Serie "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" zu sehen. (Bild: ARD / Jens-Ulrich Koch)
Ab Anfang Juni ist Kassandra Wedel in der Rolle der gehörlosen Neurochirurgin Dr. Alica Lipp in der ARD-Serie "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" zu sehen. (Bild: ARD / Jens-Ulrich Koch)

Mit Kassandra Wedel wird erstmal eine gehörlose Schauspielerin eine dauerhafte Rolle in der ARD-Arztserie "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" übernehmen. Die erste Folge mit der 38-Jährigen ist für Anfang Juni geplant.

Es ist eine besondere Premiere für "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte": Mit Kassandra Wedel wird erstmal eine gehörlose Schauspielerin eine dauerhafte Rolle in der ARD-Arztserie (donnerstags, 18.50 Uhr, das Erste) übernehmen. Ihre erste Folge ("Durchatmen") wird voraussichtlich am 9. Juni ausgestrahlt. Dies gab der Sender am Dienstag bekannt. Wedel übernimmt die Rolle der Neurochirurgin Dr. Alica Lipp, die als Spezialistin von Dr. Matteo Moreau (Mike Adler) für eine komplizierte Operation eingeladen wird. Chefärztin Prof. Dr. Karin Patzelt (Marijam Agischewa) und ihr Team sind so beeindruckt von den Fähigkeiten der jungen Kollegin, dass sie ihr eine dauerhafte Stelle anbieten.

"Es ist unser Anliegen, die Vielfalt der Gesellschaft abzubilden", lässt sich der ARD-Koordinator des Vorabendprogramms, Frank Beckmann (NDR), zitieren: "Insbesondere Menschen mit Beeinträchtigungen müssen auch in den fiktionalen Angeboten eine größere Rolle spielen." Die 1984 geborene Wedel sieht es ähnlich: "Es braucht mehr Taube diverse Charaktere im TV", fordert sie. "Meine Rolle ist ein Anfang dafür, denn auch Dr. Lipp wird es nicht allen recht machen können und kann nie für alle Gehörlosen stehen."

Eingefleischten Fans der Serie dürfte Wedel bekannt vorkommen: In der Folge "Überwindung" (Ausstrahlung am 3. März 2022) war sie bereits in einer Gastrolle am Johannes-Thal-Klinikum zu sehen. Zuvor spielte sie in TV-Krimis wie dem "Tatort: Totenstille" (2016) sowie in einzelnen Episoden der ZDF-Serie "Dr. Klein" und der ARD-Serie "Hubert ohne Staller". Als preisgekrönte Tänzerin trat sie unter anderem 2016 in der ProSieben-Show "Deutschland tanzt" auf und belegte den ersten Platz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.