Prenzlauer Berg: Frau springt auf Flucht vor Feuer aus dem Fenster

Die Frau wurde durch die Flammen lebensgefährlich verletzt. Ein Hubschrauber brachte sie in ein Krankenhaus.

Dramatische Szenen spielten sich am Donnerstagmorgen in einer Hinterhofwohnung in Prenzlauer Berg ab. Dichter, schwarzer Rauch zieht aus dem Fenster einer Wohnung. In Todesangst hängt eine Frau im offenen Fenster in der zweiten Etage und ruft um Hilfe. Dann springt sie in die Tiefe. Auch die Kinder einer Kindertagesstätte werden in Sicherheit gebracht. Wenig später landet ein Rettungshubschrauber kaum 100 Meter vom Ort des Geschehens.

Bei einem Feuer an der Kopenhagener Straße 40 wurde eine Frau schwer verletzt. Sie war auf der Flucht vor den Flammen aus dem Fenster ihrer Wohnung gesprungen. Mit Verbrennungen und schweren Knochenbrüchen wurde die Frau mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) nach Marzahn geflogen.

Bild Nr. 1:
Das Feuer brach in der Wohnung im zweiten Stock eines Hauses an der Kopenhagener Straße aus Thomas Peise

Um 9.14 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Brand in der Ein-Zimmer-Wohnung im Seitenflügel eines viergeschossigen Wohnhauses alarmiert. Nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr habe es sich um einen "Brand 3 mit Personenrettung" gehandelt. "Wir waren kurz nach der Alarmierung mit drei Staffeln am Einsatzort", sagte er. "Aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung mussten wir einige Wohnungen im betroffenen Seitenflügel evakuieren. Auch eine Kindertagesstätte im Nachbarhaus haben wir vorsorglich evakuiert. Es bestand aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für diese Personen." Zudem hatten einige Mieter aus dem betroffenen Haus und einem Nachbargebäude bereits ihre Wohnungen verlassen und standen auf der Straße.

Nachbarn legten Matratzen auf den Bo...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen