Preview – die europäischen Filmpreise in Breslau

In Breslau werden 2016 die europäischen Filmpreise vergeben. 1988 hat Berlin für seine Veranstaltungen als Kulturhauptstadt diesen europäischen Oscar erfunden, und Berlin hat sich sehr für Breslau 2016 eingesetzt. Ein Geehrter ist bereits bekannt – der französische Schriftsteller und Drehbuchautor Jean-Claude Carrière, der mit Regissseuren wie Tati, Buñuel oder Wajda arbeitete und Drehbücher wie die Blechtrommel oder Belle de Jour geschrieben hat. 3 posters for Luis #Buñuel’s “masterpiece of erotica” BELLE DE JOUR, starring Catherine Deneuve. 9:30pm in #35mm! pic.twitter.com/WIbYyRKbWx— AFI Silver (@AFISilver) 19. November 2016 Jean-Claude Carrière wird für sein Lebenswerk geehrt: “Irgendwie ist da so ein Gefühl, das Leben ist vorbei, wenn man einen Preis für sein Lebenswerk bekommt. Das hat so einen Beigeschmack, als ob etwas zu Ende geht.” Crítica de #ToniErdmann, de #MarenAde, una de las películas europeas más premiadas del año, una comedia diferente. https://t.co/OzWuUx1mIR pic.twitter.com/DgXpQFyXld— Raven-Heart.com (@RavenHeartWeb) 9. Dezember 2016 Mit 6 Nominierungen hat eine deutsche/österreichische Koporoduktion gute Aussichten, richtig abzuräumen – Toni Erdmann. Bester Film, beste Regie, und als beste Hauptdarsteller sind Sandra Hüller und Peter Simonischek nominiert. Dabei ist diese unkonventionell dramatische Komödie um eine Vater – Tochter Beziehung erst der dritte Film der 39jährigen Regiseurin Maren Ade. euronews Reporter Wolfgang Spindler ist vor Ort: Maren Ade als relativ junge Regisseurin muss sich mit ihrem Film gegen etablierte Filmemacher wie Ken Loach, Pedro Almodovar und Paul Verhoeven durchsetzen, die zu den Besten des Weltkinos gehören. Man darf gespannt sein, welche Generation sich durchsetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.