Primera Division: Versuchte Entführung? Benzema äußert sich

Karim Benzema von Real Madrid hat die Vorwürfe einer versuchten Entführung des Spieleragenten Leo D'Souza entschieden von sich gewiesen. Der Franzose reagierte fassungslos auf die Vorwürfe.

Karim Benzema von Real Madrid hat die Vorwürfe einer versuchten Entführung des Spieleragenten Leo D'Souza entschieden von sich gewiesen. Der Franzose reagierte fassungslos auf die Vorwürfe.

Am 7. Oktober nach dem Spiel zwischen Paris Saint-Germain und Olympique Lyon soll der bekannte Spieleragent D'Souza von mehreren Personen umringt worden sein. Er stellte Anzeige bei der lokalen Polizei wegen versuchter Entführung, Überfall und Körperverletzung.

D'Souza wollte dabei Benzemas engen Freund Smaïne Tabennehas erkannt haben. Benzema selbst habe D'Souza durch das Fenster eines bereitstehenden Lieferwagens gesehen. "Ist diese Welt noch ernstzunehmen?", fragte Benzema in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bei Twitter.

Benzema schickt Statement auf Twitter

Die Ermittlungen wurden wohl schnell eingestellt. Laut Mediapart soll D'Souza sich 50.000 Euro von einem Bekannten Benzemas geliehen und diese bislang nicht zurückgezahlt haben. Entsprechend wurde er nahe des Parc des Princes von der Gruppe gestellt. Ob Benzema wirklich zu der Gruppe gehörte, ist unbekannt.

Der Franzose wehrte sich, dementierte aber nicht das Aufeinandertreffen: "Jemand packt D'Souza am Arm, es ist eine Entführung. D'Souza ist schwer verletzt, verpasst aber keinen Arbeitstag. D'Souza sieht Benzema im Lieferwagen, die Ermittler lassen diese These fallen. #HörDochAuf #GebtMirEinePause #DasIstZuViel" Der Anwalt Benzemas verdeutlichte: "Es sind Lügen."

Mehr bei SPOX: Real offenbar in Verhandlungen mit Conte | Steven N'Zonzi: Vom Zweitliga-Absteiger zum Weltmeister | Modric verrät: Wir wetteten in der Kabine auf Ronaldos Verbleib