Prinz Charles, Prinz William und Co. sagen Termine vor Weihnachten ab

·Lesedauer: 1 Min.
Queen Elizabeth II. soll Weihnachten nicht allein sein. (Bild: IMAGO / Paul Marriott)
Queen Elizabeth II. soll Weihnachten nicht allein sein. (Bild: IMAGO / Paul Marriott)

Prinz Charles (73) und Herzogin Camilla (74), Prinz William (39) und Herzogin Kate (39), Prinzessin Anne (71), Prinz Edward (57) und seine Frau Gräfin Sophie (56) - sie alle haben beschlossen, alle Termine vor Weihnachten abzusagen, um gemeinsam mit Queen Elizabeth II. (95) feiern zu können.

Wie der "Mirror" weiter berichtet, sollen sie sich darauf geeinigt haben, vor dem großen Familienfesttag alle Kontakte zu streichen, die nicht unbedingt notwendig sind. Hintergrund ist die täglich stark ansteigende Zahl an Omicron-Infektionen in Großbritannien.

Queen geht mit gutem Beispiel voran

Die Queen selbst hatte bereits am Donnerstag ihr jährliches vorweihnachtliches Familienessen wegen der Corona-Zahlen abgesagt. Die Entscheidung, das traditionelle Event für bis zu 50 Personen auf Schloss Windsor zu streichen, soll ebenfalls im Hinblick auf das Weihnachtsfest der Familie in Sandringham gefallen sein. Ob dieses stattfinden kann, steht allerdings noch in den Sternen. Laut Meldung sollen entsprechende Pläne "weiterhin geprüft werden" und eine Entscheidung nächste Woche fallen.

Dickie Arbiter, der ehemalige Pressesprecher der Königin, geht davon aus, dass sie in Windsor bleiben wird. "Das Mittagessen ist für die Königin sehr wichtig, weil es die einzige Gelegenheit im Jahr ist, bei der die ganze Großfamilie zusammenkommt. Nachdem sie das abgesagt hat, wäre ich sehr überrascht, wenn sie mit ihrer Familie nach Sandringham reisen würde", wird er zitiert. Windsor sei seit dem Beginn der Pandemie eine sichere Blase gewesen. "In dieser sehr ansteckenden Zeit ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen", so Arbiter.

Es ist das erste Weihnachtsfest der Königin seit 73 Jahren ohne ihren im April im Alter von 99 Jahren verstorbenen Ehemann, Prinz Philip (1921-2021).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.