Prinz George und Prinzessin Charlotte eifern der Queen nach

(hub/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Prinz George und Prinzessin Charlotte sollen bereits gute Reiter sein (Bild: ALPR/AdMedia/ImageCollect)
Prinz George und Prinzessin Charlotte sollen bereits gute Reiter sein (Bild: ALPR/AdMedia/ImageCollect)

Prinz George (7) und Prinzessin Charlotte (5) folgen offenbar einer langjährigen Tradition der königlichen Familie: Die Kinder von Prinz William (38) und Herzogin Kate (39) lernen reiten. Laut "The Times" ist William "begeistert", dass die beiden sich für dieses Hobby entschieden haben. George bekommt angeblich bereits seit seinem vierten Lebensjahr Reitunterricht, Charlotte soll schon immer von Pferden fasziniert gewesen sein. Die vergangenen Monate im Lockdown sollen die beiden genutzt haben, um auf dem Landsitz der Familie in Norfolk weiter zu trainieren. Und auch der kleine Prinz Louis (2) ist offenbar schon mit von der Partie.

Vermutlich sind nicht nur die Eltern von George, Charlotte und Louis begeistert, dass die Nachwuchs-Royals das Reiten lernen. Auch ihre Urgroßmutter, Queen Elizabeth II. (94), liebt Pferde. Ihr erstes Pony soll sie bereits zu ihrem vierten Geburtstag bekommen haben, und auch jetzt wird die Monarchin immer wieder auf dem Rücken eines ihrer Pferde gesichtet. Tiere aus ihrer Zucht nehmen auch an Rennen teil. Der "Times" zufolge könnten George, Charlotte und Louis nach dem Lockdown im Sommer mit der Queen erste Ausritte unternehmen.

Sportliche Erfolge

Die Tochter der Queen, Prinzessin Anne (70), ist ebenfalls Reiterin und hat viele Jahre Military als Wettkampfsport betrieben. Sie nahm mit der britischen Mannschaft an den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal teil. Annes Tochter Zara Tindall (39) ist in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten. Sie gewann bei den Olympischen Spielen 2012 Silber mit der Mannschaft.