Prinz Georges Instagram-Account: Nicht echt, dafür zum Brüllen komisch

Dass Prinz George von seinem Fake-Instagram-Account weiß, ist zu bezweifeln. (Bild: Richard Pohle/Pool Photo via AP)

Ein Instagram-Nutzer stellt sich in einer Bilderreihe vor, was sich der vierjährige britische Thronfolger Prinz George den ganzen Tag so denkt. Das Ergebnis ist gleichermaßen komisch wie sarkastisch.

Den britischen Royals ist es generell untersagt, Social-Media-Accounts zu haben – der vierjährige Prinz George bildet da natürlich keine Ausnahme. Ein Spaßvogel im Internet aber mutmaßt, was der Sohn von Prinz William und Herzogin Kate über alles Mögliche so denken könnte – und das ist bissig, sarkastisch und auch zum Brüllen komisch.

Hinter den lustigen George-Bildern steckt der Produzent und Autor Gary Janetti. Janetti postet in regelmäßigen Absätzen Bilder, die den kleinen George zeigen, wie er seine zukünftige Tante Meghan Markle, Mama Kate oder allerlei Zeitungsschlagzeilen kommentiert. Spoiler-Alarm: Instagram-George hat einen staubtrockenen Humor und ist nicht immer ganz jugendfrei.

Auch gegenüber seiner schwangeren Mutter ist der kleine Prinz kein Gentleman:

„Komm nicht näher, bis du wieder abgenommen hast“

Noch gehört Meghan Markle eben nicht zur Familie…

„Winke nicht! Das ist unser Ding.“

„Das unbezahlbare Geschenk, das Meghan vor ihrer Hochzeit bekommen wird“, titelt eine Zeitung.

„Einen Stylisten?“

Geschenk von Papa William?

„Wenn das nicht von Louis Vuitton ist, werde ich richtig sauer“

Auch der Botox-Vorschlag des Mini-Prinzen ist nicht gentlemanlike.

„Botox, nimm Botox!“

Die Zeitungsschlagzeile „Prinz George will zur Polizei, wenn er einmal groß ist“ kommentiert Instagram-George natürlich auch.

„Ich meinte die MODE-POLIZEI“

Zahlreiche (falsche) Instagram-Postings glänzen mit jeder Menge Humor. Ob die royale Familie, allen voran die Queen, darüber wohl amused sein wird?

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen