Prinz Harry besucht allein die letzte Ruhestätte der Queen

Nur per Zufall wurde ein ganz besonderer Besucher an der letzten Ruhestätte von Queen Elizabeth II. (1926-2022) gesichtet: Prinz Harry (38), der für kurze in seiner britischen Heimat verweilt, ehe er zu den Invictus Games in Deutschland weiterreist. Ein Foto, laut "Daily Mail" von einem Touristen aufgenommen, zeigt den Royal gerade beim Verlassen der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor, wo die Queen am 19. September des vergangenen Jahres neben ihrem Ehemann Prinz Philip (1921-2021) beigesetzt worden war.

Von anderen Mitgliedern der Königsfamilie sei nichts zu sehen gewesen, Harry trat offenbar allein den Besuch an. Ob er sich auch bis an das Grab der Monarchin in der König-George-VI.-Seitenkapelle begeben hat, sei nicht bekannt. Direkt vor einem Seiteneingang des Gebäudes wurde er demnach von einem Leibwächter in einem Auto in Empfang genommen.

Harry allein zu Haus

Definitiv nicht vor Ort waren Harrys Bruder William (41) und dessen Ehefrau Kate (41). Die beiden trafen etwa zur selben Zeit, in der Harry seiner Großmutter auf Schloss Windsor die Ehre erwies, bei der rund 370 Kilometer entfernten St.-Davids-Kathedrale ein. Und sein Vater König Charles (74) nebst Königin Camilla (76) weilten einem Gottesdienst nahe des schottischen Schlosses Balmoral bei.

Am Abend zuvor hatte Prinz Harry als Gast des WellChild Awards im Hurlingham Club bereits einige liebevolle Worte über seine Großmutter geteilt. Er sagte den Anwesenden Berichten zufolge, sie schaue "auf uns alle herab" und sei "glücklich, dass wir zusammen sind".

Erst am 7. September war Prinz Harry in seiner britischen Heimat angekommen, bereits am Samstag geht es für ihn weiter nach Deutschland: Vom 9. bis zum 16. September steigen in Düsseldorf die Invictus Games. Harrys Ehefrau Herzogin Meghan (42) wird zwei Tage später und direkt aus den USA nachreisen.