Prinz Harry und Herzogin Meghan lieben das Leben in den USA

(wue/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Meghan und Harry scheinen glücklich zu sein (Bild: ALPR/AdMedia/ImageCollect)
Meghan und Harry scheinen glücklich zu sein (Bild: ALPR/AdMedia/ImageCollect)

Die Bekanntgabe der Entscheidung, als Senior Royals zurückzutreten, liegt nun bald ein Jahr zurück. Nur kurz darauf verließen Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39, "Suits") Großbritannien in Richtung Nordamerika, wo sie im Sommer schließlich ein Anwesen im kalifornischen Montecito bezogen. Diese Entscheidung scheinen die beiden bisher nicht zu bereuen.

Bei dem Paar, das gemeinsam Söhnchen Archie (1) hat, gebe es "kein Bedauern", wie eine den beiden nahestehende Quelle gegenüber dem US-Portal "ET" verraten haben soll.

Wann kommen sie wieder nach Europa?

Es gebe demnach derzeit keine konkreten Pläne für eine baldige Rückkehr ins Vereinigte Königreich. Man müsse abwarten, wie die Pandemie sich entwickle. Es gebe aber durchaus einige Veranstaltungen, denen sie gerne beiwohnen würden. Darunter seien der anstehende 100. Geburtstag von Harrys Großvater Prinz Philip (99) im Juni, die von dem Royal mit ins Leben gerufenen Invictus Games, die kurz zuvor stattfinden sollen oder auch die für den 01. Juli geplante Enthüllung einer Statue für Harrys verstorbene Mutter, Prinzessin Diana (1961-1997), die an diesem Tag 60 Jahre alt geworden wäre.

Bereits im Sommer hatte Harry in einem Zoom-Gespräch erklärt, dass er die USA liebe. Es sei dort "fantastisch", hatte er damals erklärt. Bei Meghan dürfte das nicht anders aussehen, ist sie doch gebürtige US-Amerikanerin. Zudem erzählte er, dass er definitiv plane, irgendwann zurückzukehren: "Gäbe es Covid nicht, wäre ich schon längst wieder zurückgekommen."