Prinz Harry und Meghan Markle: So könnte die Queen eine Hochzeit verhindern

Prinz Harry und Meghan Markle: So könnte die Queen eine Hochzeit verhindern

Droht die Romanze zwischen Prinz Harry und Meghan Markle zu platzen? Nach einigen verliebten Monaten machen Verlobungsgerüchte seit Längerem die Runde. Doch eine Person könnte dem Liebesglück des Prinzen und der Schauspielerin nun im Wege stehen: Queen Elizabeth II. hat nämlich ein Wörtchen mitzureden.

Im November 2016 sorgte diese offizielle Ankündigung für Furore. Prinz Harry bekannte sich in einem Statement zu seiner neuen Liebe – dem "Suits"-Star Meghan Markle. Nun warten viele Royal-Fans auf den nächsten Schritt: eine Hochzeit. Doch zunächst muss das Liebespaar eine Hürde überwinden und die Zustimmung der königlichen Großmutter einholen.

Laut Royal Marriages Act aus dem Jahr 1772 hat der Monarch das Recht, ein Veto bei einer geplanten Heirat eines Familienmitgliedes einzulegen. Bevor Prinz William Kate Middleton 2010 einen Antrag machte, musste seine Oma ihre Zustimmung geben. Doch inzwischen wurden die strengen Regeln des britischen Königshauses gelockert. 2013 trat eine Veränderung des Royal Marriages Acts in Kraft. Demnach waren nur die sechs Familienmitglieder davon betroffen, die dem Thron am nächsten stehen. Am 26. März 2015 wurde der Royal Marriages Act offiziell abgeschafft.

Dennoch gibt es möglicherweise Grund zur Sorge für Meghan Markle, meinen Beobachter. Sie war bereits einmal verheiratet, ließ sich von Trevor Engelson aber scheiden. Steht dies nun einer Verbindung mit Prinz Harry im Weg? Angeblich hat der TV-Star Queen Elizabeth II. noch nicht getroffen. Und auch wenn die Königin ihre mögliche Aversion nicht mehr gesetzlich absichern könnte, so wäre ein 'Nein' von ihrer Seite sicherlich verhängnisvoll für die beiden Turteltauben.

Wie sich die Romanze zwischen Prinz Harry und Meghan Markle entwickeln wird, wird wohl erst die Zeit zeigen. Royale Fans dürften die Daumen drücken. Schließlich durfte sogar Prinz Charles trotz Scheidung Camilla ehelichen. Die Chancen für Prinz Harry und seine Liebste stehen also offenbar nicht allzu schlecht.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen