Prinz William in Deutschland: So brachen die Royals das Protokoll

Prinz William in Deutschland: So brachen die Royals das Protokoll

Eine knappe Woche lang waren Prinz William und Herzogin Kate im Juli mit ihren beiden Kindern in Deutschland und Polen unterwegs. Bei den vielen Fans der Royals kam der Besuch hervorragend an, dabei ist es gar nicht selbstverständlich, dass die Familie zusammen verreist. Autoren der "Vogue" ist aufgefallen, dass der Trip gegen das königliche Protokoll war.

Der Grund: Prinz William und Söhnchen Prinz George sind beide Thronfolger und die dürfen einer jahrhundertealten Tradition zufolge nicht gemeinsam verreisen. Getroffen wurde diese Regelung wohl, damit die Thronfolge bei einem schlimmen Unfall auf Reisen trotzdem noch intakt bleibt. Sollte beiden etwas zustoßen, stünde das Land womöglich ohne geeigneten Nachfolger da.

Tatsächlich ist es aber kein großes Problem, das Protokoll zu umgehen. Die Hauptsache ist, dass Williams Großmutter Queen Elizabeth einwilligt. "Es gibt keine offizielle Regel und Thronfolger sind bereits in der Vergangenheit gemeinsam verreist", erklärt ein Sprecher des britischen Königshauses auf Nachfrage der BBC. "Das letzte Wort hat aber die Queen."

Und die war offenbar so gut aufgelegt, dass ihrem Enkel gern die Erlaubnis gab. Angesehen davon war der Europa-Trip nicht die erste gemeinsame Reise der beiden Thronfolger. So hat die königliche Familie das Weihnachtsfest 2016 in Kanada verbracht und ist auch schon zusammen nach Neuseeland geflogen, dort absolvierte Prinz George seinen ersten offiziellen Staatsbesuch und wickelte direkt alle Anwesenden um den kleinen Finger.

Im Video: Prinzessin Diana hatte ein zweites Hochzeitskleid

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen