Prinz William lobt Feuerwehrkräfte für "außergewöhnliche" Leistung

(cos/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Prinz William liegt die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz am Herzen. (Bild: imago images/i Images)
Prinz William liegt die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz am Herzen. (Bild: imago images/i Images)

Prinz William (38) hat sich erstmals nach Bekanntwerden seiner angeblichen Corona-Infektion im April zu Wort gemeldet. Am Mittwochabend (4. November) steuerte er im Rahmen der virtuellen Zeremonie zur Verleihung der "Fire Fighter's Charity Spirit of Fire Awards" eine Videobotschaft bei. Der Royal lobte darin die Arbeit der Einsatzkräfte und betonte, wie wichtig deren psychische Betreuung in Zeiten wie diesen sei. Ausschnitte daraus veröffentlichte die britische "Daily Mail".

Royal verleiht Award an Inklusionsmanagerin

"Sie mussten sich an neue Arbeitsbedingungen anpassen, während sie weiterhin Tag für Tag Leben retten und den Bedürftigen helfen müssen. Das macht die Verdienste, die wir heute Abend feiern, umso außergewöhnlicher", lauteten die Worte des Dreifach-Vaters. Ihm wurde außerdem die Ehre zuteil, die erste Preisträgerin des Abends zu verkünden. Der Award für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der psychischen Gesundheit ging an die Inklusionsmanagerin der Londoner Feuerwehr, Shilla Patel.

Prinz William fuhr fort: "Die Arbeit der Fire Fighters Charity und aller Organisationen, die unsere Einsatzdienste unterstützen, ist von entscheidender Bedeutung, um die dauerhafte Gesundheit und das Wohlergehen unserer Einsatzkräfte zu gewährleisten." Er selbst unterstützt gemeinsam mit Ehefrau Herzogin Kate (38) das Hilfsnetzwerk für Einsatzkräfte "Our Frontline", das seinen Fokus auf die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz legt.