Prinzessin Kate bringt Sohn George das Krawatte binden bei

Prinz George besucht eine neue Schule mit neuen Regeln (Bild: Lwsi Cox/Shutterstock)
Prinz George besucht eine neue Schule mit neuen Regeln (Bild: Lwsi Cox/Shutterstock)

Sie werden so schnell groß: Prinzessin Kate (40) hat über die Entwicklung ihrer Kinder gesprochen, die neuerdings auf eine neue Schule gehen. So verriet die Prinzessin einem kleinen Jungen, dass Prinz George (9) gerade lernt, wie er seine Krawatte für die Schuluniform bindet.

Seit September gehen der Neunjährige, seine Schwester Charlotte (7) und Prinz Louis (4) auf die Lambrook Schule in Windsor. Dort gelten offensichtlich strenge Kleiderregeln. Ab der dritten Klasse müssen die Jungs dort Krawatte zu ihren Uniformen tragen.

"Gut gemacht!"

Bei einem Überraschungsbesuch in Wales fiel der Prinzessin bei einem kleinen Jungen auch sofort seine Krawatte auf: Nachdem der Junge erklärt hatte, dass er sich diese selbst gebunden habe, verriet Kate: "Ich habe es George gezeigt, weil er jetzt für die Schule eine Krawatte tragen muss, also muss ich ihm beibringen, wie man das macht". Weiter sagte sie laut "Hello": Aber gut gemacht, deine Krawatte hast du gut hinbekommen. Schön, dich kennenzulernen."

Die Lambrook ist eine Privatschule in Berkshire, die Kinder ab drei Jahren besuchen dürfen. Dass Prinz George einen etwas anderen Status als seine Mitschüler hat, soll der kleine Prinz aber auch schon verinnerlicht haben. So soll er schon einmal einen Schulfreund gewarnt haben: "Mein Vater wird König sein, also pass' besser auf!" Das behauptet zumindest Royal-Expertin Katie Nicholl in ihrem aktuellen Buch "The New Royals".