Prinzessin Latifa: Herrscherfamilie von Dubai äußert sich zu Prinzessin Latifa

·Lesedauer: 2 Min.

Prinzessin Latifa, die Tochter von Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktoum, erhebt schwere Vorwürfe gegen ihre Familie. Die bezieht nun Stellung.

Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktou und Prinzessin Latifa
Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktou und Prinzessin Latifa

Es sind erschreckende Aussagen, die Prinzessin Latifa in mehreren Videos über ihre Lebenssituation macht. "Ich bin eine Geisel und diese Villa ist in ein Gefängnis verwandelt worden", erzählt sie. "Draußen stehen fünf Polizisten und zwei Polizistinnen sind im Haus." Sie wisse nicht, wann man sie freilasse, ergänzt sie und macht den Ernst der Lage unmissverständlich klar: "Jeden Tag sorge ich mich um mein Leben und meine Sicherheit. Ich weiß nicht, ob ich die Situation überlebe." Die heimlich aufgenommenen Szenen wurden der britischen Sendeanstalt BBC von einer Freundin der Prinzessin zugespielt und am 16. Februar veröffentlicht.

Das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte hat daraufhin die Vereinigten Arabischen Emirate gebeten, ein Lebenszeichen von Prinzessin Latifa zu übermitteln. Die Herrscherfamilie reagierte.

Das sagt die Herrscherfamilie zu den Vorwürfen von Prinzessin Latifa

In einem schriftlichen Statement heißt es: "Als Antwort auf Medienberichte über Sheikha Latifa möchten wir uns bei denen bedanken, die sich besorgt über ihr Wohlergehen geäußert haben – trotz der Berichterstattung, die sicherlich nicht die tatsächliche Position widerspiegelt. Ihre Familie hat bestätigt, dass Ihre Hoheit zu Hause betreut wird, unterstützt von ihrer Familie und medizinischen Fachkräften. Sie verbessert sich weiter und wir hoffen, dass sie zum richtigen Zeitpunkt wieder ins öffentliche Leben zurückkehren wird."

Warum die Prinzessin medizinisch betreut wird, ist nicht bekannt. Ein Video oder ein Foto, das die Aussage der Herrscherfamilie unterstützen könnte, wurde nicht veröffentlicht.

Eine Prinzessin auf der Flucht

Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktou, 71, ist seit 2006 Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und somit der Herrscher von Dubai. Prinzessin Latifas Mutter ist Hurya Ahmed Ma'ash.

Am 24. Februar 2018 floh Latifa aus Angst vor ihrem Vater aus ihrer Heimat Dubai. Am 4. März wurde sie von Sicherheitskräften der Vereinigten Arabischen Emirate aufgegriffen und in den Palast zurückgebracht. Kurz danach gelangte ein erstes Video in die Öffentlichkeit, in dem die Prinzessin schwere Anschuldigungen gegen den Scheich erhebt ("Mein Vater ist der böseste Mensch, den ich je in meinem Leben getroffen habe.").

Verwendete Quelle:bbc.com