Privates Unternehmen Orbital ATK schickt Cygnus-Raumtransporter zur ISS

Das private US-Raumfahrtunternehmen Orbital ATK hat am Dienstag seinen unbemannten Raumtransporter Cygnus mit einer Atlas V-Rakete zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Die zweistufige Rakete der Firma United Launch Alliance hob bei blauem Himmel vom Startgelände der US-Luftwaffe in Cape Canaveral im Bundesstaat Florida ab.

Der Cygnus-Transporter ist mit 3,45 Tonnen Fracht beladen, davon mehr als 900 Kilogramm Material für wissenschaftliche Experimente, 950 Kilogramm Proviant für die ISS-Besatzung und 1,22 Tonnen Teile für die Station. Die planmäßige Ankunft von Cygnus an der ISS ist für Samstag um 12.05 Uhr MESZ vorgesehen.

Am Donnerstag soll eine russische Sojus-Kapsel mit dem Kosmonauten Fjodor Jurtschichin und dem US-Astronauten Jack Fischer an Bord an der ISS andocken. Dort treffen sie auf ihre US-Kollegin Peggy Whitson, den Franzosen Thomas Pesquet und den Russen Oleg Nowizky.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen