Protest gegen drohende Schließung der Soros-Universität in Budapest

Mehrere tausende Menschen haben am Sonntag im Zentrum von Budapest gegen die drohende Schließung der privaten amerikanischen Zentraleuropäischen Universität (Central European University/CEU) demonstriert. Zu der Kundgebung hatten unabhängige Studentenorganisationen in Ungarn über Facebook aufgerufen.

Die internationale Universität wurde 1992 von dem US-Milliardär George Soros gegründet. Ihr Träger ist die von Soros geschaffene Open-Society-Stiftung.

“Ich finde, diese Regierung hat in den vergangenen sieben Jahren viele üble Dinge getan, aber nichts, was so unsinnig und so primitiv rachsüchtig ist”, sagte ein Demonstrant.

“Ich wünschte, in Ungarn gäbe es freie Lehre. Niemand sollte im Nachhinein Regeln zur Schließung von Institutionen erlassen”, meint ein anderer.

Das ungarische Parlament berät am Montag einen Gesetzesentwurf, der Universitäten mit ausländischer Finanzierung neuen Regeln unterforfen. Nach Ansicht der Demonstranten richtet sich das Gesetz gegen die CEU.

“Die Demonstranten zogen auch zur CEU. Deren Rektor ist nach Washington gereist, um den Kongress über die Lage zu informieren”.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen