Protest mit Hamburger Sängerin: Demonstranten werfen Bahn illegale Fällungen vor

·Lesedauer: 1 Min.

Der Streit zwischen dem Verein „Lärm- und Umweltschutz Wandsbek-Marienthal“ und der Deutschen Bahn kocht immer weiter hoch. Der Verein wirft der Bahn jetzt vor, trotz noch nicht entschiedener Klage im Wandsbeker Gehölz die ersten Bäume zu fällen. Die Bahn wehrt sich. Schon im September 2020 demonstrierte der Verein gegen die geplanten Fällungen im Wandsbeker Gehölz. Dort sollen eine Baustellen-Zufahrt und ein Materiallager für den Ausbau der geplanten S4 entstehen. Wandsbeker Gehölz: Protest gegen Baumfällungen Der Verein reichte damals eine Klage ein, um die Baumfällungen zu verhindern. „Wir warten noch auf den Verhandlungstermin und trotzdem hat die Deutsche Bahn mit den Fällungen im Gehölz schon begonnen“, beschwert sich Vereinsmitglied Oda Baerwind. Der Verein organisierte am Dienstag...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo