Proteste gegen Uber in Spanien und Rumänien

In Spanien und Rumänien haben Taxifahrer gegen den Fahrvermittlungsdienst Uber demonstriert. In Madrid blockierten hunderte Taxi-Fahrer Straßen, um auf den aus ihrer Sicht unfairen Wettbewerb aufmerksam zu machen.

In der rumänischen Hauptstadt Bukarest stellten 200 Bus- und Taxifahrer ihre Fahrzeuge vor dem Regierungssitz ab. Sie forderten, dass nicht-lizensierte Fahrdienste wie Uber verboten werden. Die Protestaktion führte zu langen Staus.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen