Provokantes Anti-Trump-Plakat sorgt für Aufsehen

Provokantes Anti-Trump-Plakat sorgt für Aufsehen

Wirbel in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona: Dort sorgt derzeit ein Anti-Trump-Plakat für ordentlich Furore. Auf der Werbetafel zu sehen: der aktuelle US-Präsident, umgeben von zwei Atompilzen und zwei Hakenkreuz ähnlichen Zeichen, die auch das Dollar-Symbol widerspiegeln.

Künstlerin Karen Fiorito steckt laut dem US-amerikanischen Portal "12 News" hinter dem Design. "Ich versuche nur das auszudrücken, was derzeit in den Köpfen vieler Leute vor sich geht", erklärt sie das Anti-Trump-Plakat und ergänzt: "Ich versuche in Dinge, die wirklich dunkel und schwer zu ertragen sind, etwas Humor einzubauen." Und tatsächlich bei genauerer Betrachtung sind Clowns in den Atomwolken zu sehen. Darüber hinaus findet sich in der Krawatte von Trump die russische Flagge.

Nichtsdestotrotz sorgt das Plakat für mächtig Aufsehen, und zwar so sehr, dass Fiorito bereits Morddrohungen erhalten habe. "Da ist eine Menge Hass. Die Dinge eskalieren derzeit sehr schnell", so die Künstlerin. Doch Beatrice Moore, Auftraggeberin des Plakats und Eigentümerin des Billboards, denkt gar nicht daran, das Anti-Trump-Plakat abzuhängen. Im Gegenteil. Es soll dem Medienbericht zufolge so lange hängen bleiben, wie Donald Trump Präsident der USA sei.

Für Karen Fiorito ist es jedenfalls nicht die erste provokante Aktion. Bereits 2004 entwarf sie ein Plakat mit dem damaligen US-Präsidenten George W. Bush und anderen hochrangigen Politikern der Vereinigten Staaten. "Liebes Amerika, wir haben euch nur zu eurem Besten angelogen. Jetzt vertraut uns!", stand damals darauf geschrieben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen