Prozess gegen mutmaßlich falsche Ärztin wegen fünffachen Mordes beginnt in Kassel

·Lesedauer: 1 Min.
Statue von Justizia

Weil sie als mutmaßlich falsche Ärztin Patienten fehlerhafte Dosierungen von Medikamenten gegeben haben soll, beginnt am Landgericht Kassel am Mittwoch (09.00 Uhr) der Prozess gegen eine 50-Jährige wegen fünffachen Mordes. Die Anklage wirft ihr darüber hinaus unter anderem versuchten Mord in elf Fällen sowie gefährliche Körperverletzung vor. Die 50-Jährige soll sich im Schwalm-Eder-Kreis über gefälschte Unterlagen als Anästhesistin ausgegeben haben, obwohl sie keine Ausbildung dafür hatte.

Bei den Narkosen soll es unter anderem durch die fehlerhafte Dosierung der Medikamente in 16 Fällen zu Behandlungsfehlern gekommen sein. In fünf Fällen hätten diese zum Tod der Patienten geführt. Dies soll die 50-Jährige "aus eigensüchtigen Motiven" in Kauf genommen haben. Bis Ende März sind 13 Verhandlungstermine angesetzt.

ald/cfm