Prozess gegen New Yorker "Kannibalismus-Polizisten"

Mann soll Rezepte für Menschenfleisch gesammelt haben

Im Prozess gegen einen 28-jährigen New Yorker Polizisten, der sich auf das Verspeisen von Frauen vorbereitet haben soll, hat die Klagevertretung Beweismaterial von dessen Computer-Festplatte vorgelegt. Gilberto V. habe auf seinem Computer Rezepte für Menschenfleisch und "bestmögliche" Knebel-Techniken abgelegt, berichtete eine Agent der US-Bundespolizei FBI nach der Untersuchung der Daten. Nach Überzeugung der Anklage bereitete Gilberto V. die Vergewaltigung und das Foltern von Frauen sowie deren Verzehr vor.

Der Angeklagte soll mit Hilfe von Polizei-Dateien Informationen über rund einhundert Frauen gesammelt haben. Im Internet pflegte er einen Gedankenaustausch über Kannibalismus. Nach Ansicht seiner Verteidiger ging er dabei lediglich ausgefallenen sexuellen Fantasien nach. Keine Frau sei zu Schaden gekommen, sagte einer der Verteidiger. Die Ermittlungen gegen V. waren eingeleitet worden, nachdem seine frühere Frau Verdacht geschöpft hatte.

Quizaction