Prozess um Mordversuch: Mann ballert durch Wohnungstür und verfehlt Familie knapp

·Lesedauer: 1 Min.

Kriminelle überfallen einen jungen Drogenhändler und rauben ihm viel Geld. Der Überfallene nimmt eine beinahe tödliche Rache. Jetzt muss sich das Hamburger Landgericht mit einem Fall befassen, in dem die Grenzen zwischen Täter und Opfer fließend sind. Wegen versuchten Mordes, versuchten Totschlags und Drogenhandels muss sich seit Dienstag ein 20-Jähriger vor dem Landgericht Hamburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm insgesamt neun Straftaten vor. Hamburg: Raubüberfall am S-Bahnhof Der Angeklagte soll mit Marihuana und Kokain gehandelt haben und am 19. April dieses Jahres Opfer eines Raubüberfalls geworden sein. Die Täter hätten ihm zum Schein acht Kilo Marihuana für 40 000 Euro angeboten. Beim vereinbarten Treffpunkt auf einem Parkplatz am S-Bahnhof Nettelnburg schlugen sie ihn nieder und raubten ihm das Geld. Der 20-Jährige habe anschließend die Angreifer zu einem Mehrfamilienhaus im...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo