Prozess um tödlichen Streit unter Schülern beginnt

Blick in die Fußgängerpassage, in der bei einer Schlägerei unter Jugendlichen ein 15-Jähriger getötet worden ist. Foto: Sebastian Daiminger/Passauer Woche

Es sollte ein Kampf «1 gegen 1» werden, als sich im Frühjahr zwei Jugendliche in Passau verabreden. Einen Streit wollen sie klären. Die Lage eskaliert, am Ende ist ein 15-Jähriger tot. In Passau beginnt nun der Prozess gegen sechs Tatverdächtige.

Passau (dpa) - Mit der Aussage eines der sechs Angeklagten hat am Donnerstag in Passau der Prozess um eine tödliche Schlägerei begonnen, bei der im Frühjahr ein 15-Jähriger ums Leben kam.

Der Schüler hatte sich mit einem Gleichaltrigen zu einem Kampf verabredet, um einen Streit zu klären. Sein Kontrahent sagte vor dem Landgericht: «Ich habe ja nicht damit gerechnet, dass es so böse ausgeht.»

Fünf deutsche Jugendliche und Männer im Alter zwischen 15 und 25 Jahren sowie ein 22-jähriger Pole müssen sich für den Tod von Maurice verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt fünf der Angeklagten unter anderem Körperverletzung mit Todesfolge und einem sechsten Beihilfe zur Last. Das Opfer war so schwer verletzt worden, dass es an seinem Blut erstickte.