Psychiatrieverband warnt vor ansteigender Suizidrate bei längerer Kontaktsperre

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) warnt vor einem Anstieg der Suizidrate bei einer länger andauernden Kontaktsperre. "Soziale Isolation ist ein wesentlicher Stressfaktor und kann psychische Störungen verstärken", sagte DGPPN-Präsident Andreas Heinz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe laut Vorabmeldung vom Dienstag.