Pulheim-Stommeln: Polizei verhindert Massenschlägerei von Fußballfans

Ultras aus Köln und Dortmund lauerten in Pulheim offenbar Anhängern von Gladbach auf.

Die Polizei hat vorigen Samstag offenbar eine geplante Schlägerei von Fußballfans des 1.FC Köln und Borussia Dortmund mit Anhängern von Borussia Mönchengladbach in Pulheim-Stommeln verhindert. Gegen 22.45 Uhr hatte ein Anwohner der Polizei gemeldet, dass sich eine größere Menschenansammlung am Stommelner Bahnhof bildete. Auf einem angrenzenden Parkplatz trafen die Einsatzkräfte auf etwa 200 Personen. Einige trugen Quarzhandschuhe und Hooligan-T-Shirts bei sich und waren vermummt.

Gegenüber den Beamten zeigte sich die Gruppe aggressiv und beleidigte die Polizisten. Deshalb wurden weitere Einsatzkräfte, Diensthunde und ein Hubschrauber hinzugezogen. Außerdem drohten die Polizisten damit, Pfefferspray und Schlagstöcke einzusetzen. Während sich ein Teil der Gruppe daraufhin im Ort verteilte, setzten sich andere wieder in ihre Autos.

Personalien von 50 Personen festgestellt

Dabei fuhr ein Mann mit aufheulendem Motor auf einen Beamten zu. Weitere Fahrzeuge folgten mit quietschenden Reifen, um den abgesperrten Parkplatz zu verlassen. Erst als ihnen die Schusswaffe vorgehalten wurde, hielten sie an. Außerdem liefen einige Personen über die Bahngleise. Die Strecke zwischen Köln und Mönchengladbach wurde deshalb für eine Stunde gesperrt.

Im Anschluss nahm die Polizei die Personalien von 50 Personen auf und erteilte Platzverweise. Größtenteils entstammen die 20- bis 30-Jährigen der Ultra-Szene. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wartete die Gruppe auf Fußballfans von Borussia Mönchengladbach, die sich auf dem Rückweg von einem Ligaspiel in Mainz befanden. (akh)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen