Putin empfängt Lukaschenko in Sotschi

·Lesedauer: 1 Min.
Alexander Lukaschenko (l.) und Wladimir Putin

Inmitten der weltweiten Empörung über die erzwungenene Landung einer Ryanair-Maschine als Mittel zur Festnahme eines belarussischen Journalisten trifft Russlands Staatschef Wladimir Putin am Freitag den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. Der Kreml-Chef empfängt Lukaschenko in der russischen Schwarzmeer-Stadt Sotschi. Putin gilt als letzter starker Verbündeter des Machthabers in Minsk, der im vergangenen Jahr Anti-Regierungs-Proteste brutal niederschlagen ließ.

Der im Exil lebende Journalist und Oppositionelle Roman Protassewitsch und seine aus Russland stammende Freundin Sofia Sapega waren am Sonntag auf dem Weg von Athen nach Vilnius nach einer erzwungenen Flugzeuglandung in Minsk festgenommen worden. Der Vorfall hatte international Empörung hervorgerufen und die EU zu weiteren Sanktionen gegen Belarus veranlasst. Einige Beobachter gehen davon aus, dass der Kreml Lukaschenko bei der Aktion gegen Protassewitsch unterstützt hat.

mkü/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.