Putin verleiht Depardieu russische Staatsbürgerschaft

3. Januar 2013
Depardieu will Frankreichs Reichensteuer umgehen
Russlands Präsident Wladimir Putin hat dem französischen Filmstar Gérard Depardieu die russische Staatsbürgerschaft verliehen. Ob Depardieu die russische Staatsbürgerschaft formell beantragt hatte, blieb zunächst unklar. Depardieu hatte kürzlich in Belgien ein Haus gekauft, um seinen Hauptwohnsitz ins Nachbarland zu verlegen. Er will damit der neuen französischen Reichensteuer von 75 Prozent entgehen. (Archivbild)

Russlands Präsident Wladimir Putin hat dem französischen Filmstar Gérard Depardieu die russische Staatsbürgerschaft verliehen. Der Präsident habe ein entsprechendes Dekret unterzeichnet, erklärte der Kreml in Moskau. Ob Depardieu die russische Staatsbürgerschaft formell beantragt hatte, blieb zunächst unklar.

Depardieu hatte kürzlich in Belgien ein Haus gekauft, um seinen Hauptwohnsitz ins Nachbarland zu verlegen. Er will damit der neuen französischen Reichensteuer von 75 Prozent entgehen. Seine Pläne entfachten eine heiße Debatte in Frankreich. Angesichts der heftigen Kritik an seinem Vorhaben kündigte Depardieu verärgert an, die französische Staatsbürgerschaft niederzulegen.

Nach dem Code Civil, dem französischen Gesetzbuch, können Bürger auf Antrag ihre französische Staatsbürgerschaft abgeben, sobald sie woanders eine andere beantragt haben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen