Was eine Körpersprache-Expertin über die Queen weiß

·Lesedauer: 1 Min.

Die Royals im GALA-News-Ticker: Eine Expertin für Körpersprache erkennt bei Queen Elizabeth und Herzogin Camilla Unterschiede im Umgang mit den Cambridge-Kindern.

Queen Elizabeth und Herzogin Camilla
Queen Elizabeth und Herzogin Camilla

Die Royals im GALA-News-Ticker

1. März 2021

Queen Elizabeth und Herzogin Camilla verhalten sich unterschiedlich, wenn es um George, Charlotte und Louis geht

Für Royal-Fans ist es stets eine große Freude, die jüngsten Mitglieder der Königsfamilie zu Gesicht zu bekommen. Dabei fällt auf: Queen Elizabeth interagiert unbefangener mit den Kindern von Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 39, als Herzogin Camilla, 73. Das findet zumindest Körpersprachen-Expertin Judi James.

Deutsche Wurzeln: Auch die Queen hat deutsche Vorfahren

Sie analysiert für die Online-Ausgabe der Zeitung "The Express" Fotos der Königin und der Herzogin mit den Mini-Royals. Ihr Urteil: "Die Queen fand es eindeutig viel einfacher, sich auf ihre kleinen Urenkel einzulassen, und beugte sich sogar tief nach unten, um mit einem sehr gesprächig aussehenden Prinz George zu kommunizieren. Sich so zu beugen und Augenkontakt einzugehen, deutet auf eine offenere Beziehung und den Wunsch hin, aufmerksam zuzuhören und zu interagieren."

Prinz George im Gespräch mit Queen Elizabeth am Tag der Taufe von Prinzessin Charlotte, am 5. Juli 2015.
Prinz George im Gespräch mit Queen Elizabeth am Tag der Taufe von Prinzessin Charlotte, am 5. Juli 2015.

Den Umgang von Camilla mit den Kleinen beschreibt James hingegen als "vorsichtig." Sie interpretiert: "Die Rolle der Stiefgroßmutter kann knifflig sein, und angesichts der Geschichte von Camilla mit Georges, Charlottes und Louis' echter Oma Diana muss es schwieriger sein, alles zu navigieren."

VIDEO: Das schenkte die Queen ihrem Urenkel Archie

Verwendete Quelle: mirror.co.uk