Queen geht erstmals seit 17 Jahren öffentlich am Stock

·Lesedauer: 1 Min.
Queen Elizabeth II. mit Stock in der Westminster Abbey (AFP/ARTHUR EDWARDS)

Bei ihren öffentlichen Auftritten ist Queen Elizabeth II. stets mit Hut und oftmals auch mit Brosche zu sehen. Am Dienstag tauchte die britische Monarchin aber mit einem Accessoire auf, mit dem sie sich seit rund 17 Jahren nicht mehr sehen ließ: einem Stock.

Auf dem Weg zu einer Gedenkfeier in der Westminister Abbey setzte die 95-Jährige die für sie ungewöhnliche Gehhilfe ein, zudem nahm sie den kürzeren Weg zu einem Nebeneingang.

Das letzte Mal, dass die Queen mit einem Gehstock fotografiert wurde, war nach einer Knieoperation im Jahr 2004. Zu dem jetzigen Einsatz wollte sich der Buckingham Palast nicht äußern.

Großbritanniens dienstälteste Monarchin ist für ihre robuste Gesundheit bekannt. Zum letzten Mal im Krankenhaus war sie im Jahr 2013 wegen eines Magen-Darm-Virus. Ihr Mann, Prinz Philip, war im April wenige Wochen vor seinem 100. Geburtstag gestorben.

ans/bfi/noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.