Queen verblüfft mit überraschendem Witz

Die britische Queen scherzte mit führenden Vertretern des britischen Gesundheitsdienstes NHS und Mitarbeitern des Gesundheitswesens, als sie auf Schloss Windsor eine kleine Audienz zu Ehren des britischen Gesundheitsdienstes abhielt, der mit dem Georgskreuz ausgezeichnet wurde.

Queen verblüfft mit überraschendem Witz
Die Queen verblüffte bei einem Treffen mit führenden Vertretern des Gesundheitswesens, als sie mit der Krankenschwester scherzte, die die allererste Dosis Covid-Impfstoff verabreicht hatte. Foto: Getty

Ihre Majestät und Prinz Charles überreichten den Orden, der nach dem Viktoriakreuz der zweithöchste Orden ist, und lobten die Verantwortlichen des NHS für ihr Vorgehen bei der Einführung des Covid-Impfstoffs.

May Parsons, die Krankenschwester, die die allererste Dosis des Covid-Impfstoffs außerhalb klinischer Studien verabreicht hatte, war ebenso anwesend.

Die Queen brachte ihre Gäste zum Lachen, als sie mit der Krankenschwester über ihre historische Premiere sprach, und sie fragte: „Sie leben noch?“

Die Krankenschwester lachte und erzählte der Queen: „Wir sind so unglaublich stolz auf die Einführung des Impfstoffs, es war so ein großer Erfolg.“

„Ja, es war großartig“, antwortete Ihre Majestät. „Und was werden Sie damit machen?“, fragte sie in Bezug auf den Orden.

Queen verblüfft mit überraschendem Witz
Die Queen war Gastgeberin einer kleinen Runde auf Schloss Windsor, um diese Woche den britischen Gesundheitsdienst mit dem Georgskreuz zu ehren. Foto: Getty

Amanda Pritchard, Vorstandsvorsitzende von NHS England, sagte, er werde zunächst durch den NHS touren, bevor er einen permanenteren Platz finden werde.

„Mir wurde gesagt, ich darf ihn nicht in meine Handtasche stecken!“, fügte Pritchard scherzend hinzu.

Die Queen lachte und riet ihr eindringlich, ihn nicht in ihre Handtasche zu stecken.

Aufgaben der Queen werden reduziert

Queen verblüfft mit überraschendem Witz
Die Pflichten der Queen sind aufgrund ihrer Mobilitätsprobleme eingeschränkt worden und Prinz Charles übernimmt jetzt mehr Verantwortung. Foto: Getty

Kürzlich hatte der Buckingham-Palast die Aufgaben der Queen umgeschrieben, um ihre Aktivitäten aufgrund ihrer aktuellen Mobilitätsprobleme zu reduzieren.

Die „offiziellen“ Pflichten Ihrer Majestät wurden zum ersten Mal in mindestens einem Jahrzehnt im Sovereign Grant-Jahresreport des Palastes umgeschrieben.

Wie die Zeitung The Telegraph berichtet, muss die Queen nicht länger bei Anlässen wie der Eröffnung des Parlaments anwesend sein, was zuvor durch den „Verfassungskonvent“ als notwendig angesehen wurde.

Diese neue Version der Aufgabenbeschreibung der Queen legt mehr Gewicht auf die Unterstützung der weiteren Königsfamilie.

Die Rolle Ihrer Majestät besteht weiterhin aus zwei Kernelementen: Staatsoberhaupt und Oberhaupt der Nation. Als Staatsoberhaupt gibt es bestimmte Pflichten, die sie „erfüllen muss“.

Die neue Beschreibung besagt, dass sie „große Unterstützung von anderen Mitgliedern der Königsfamilie erhält, die offizielle Pflichten für Ihre Majestät übernehmen“.

In diesem Jahr hat Prinz Charles die meisten der sechs wichtigsten Veranstaltungen im königlichen Kalender geleitet.

Eine Quelle sagte dem Telegraph, dass die Änderung nicht „drastisch“, sondern lediglich eine kleine Aktualisierung ist.

Marni Dixit

VIDEO: Platin-Jubiläum der Queen: Krönungskleid auf Schloss Windsor ausgestellt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.