Rückrundenauftakt: Neue Kraft aus Kuala Lumpur

Die Hockeyspieler des BHC glauben noch an das Erreichen der Endrunde. Zum Umzug auf das Feld wird das Team wieder stärker.

Berlin.  An sich kann BHC-Trainer Frank Hänel kaum erwarten, dass endlich wieder Feldhockey gespielt wird. Nachdem er in der Hallensaison auf sämtliche Routiniers verzichten musste, sind die Nationalspieler Martin Häner und Martin Zwicker wieder dabei, wenn die Mannschaft am Sonntag zum Mannheimer HC reist. Mit einem Sieg hätte der Berliner Hockey Club zudem die Chance, bis auf einen Punkt an die Play-off-Plätze heranzurücken.

Trotzdem hätte Hänel auch nichts dagegen, wenn der Rückrundenauftakt noch ein paar Wochen auf sich warten ließe. "Es ist ein Unding, dass wir schon Anfang April wieder starten", findet er. Die Endrunde findet 2017 bereits Ende Mai statt, "die schönsten Wochen im Jahr im Juni lassen wir also aus", sagt Hänel. Die Terminierung erfolgte mit Rücksicht auf die World League, damit Spieler wie der Argentinier Gonzalo Peillat aus Mannheim, aktuell bester Torschütze der Liga, daran teilnehmen können. "Als Trainer eines deutschen Bundesligisten interessiert mich das nicht", wettert Hänel. Die DHB-Auswahl spielt ihr World-League-Turnier nämlich erst im Juli. Würde man die Saison nach hinten verschieben, hätten die Bundesligisten auch mehr Zeit für die Vorbereitung: "Das kann für das Niveau nur gut sein."

Vier Punkte Rückstand

Das war beim BHC schon in der Hinrunde nicht schlecht. Zwar rangieren die Zehlendorfer in der Bundesliga-Tabelle auf Rang acht, doch der Abstand zu Platz vier, der zur Teilnahme an der DM-Endrunde berechtigt, beträgt nur vier Punkte. "Wir haben 16 Punkte...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen