#RaceTheTube in Berlin: 10 Kilometer: Marathonläufer ist schneller als die U-Bahn

Philipp Pflieger ist vom Naturkundemuseum bis Neu-Westend gegen die U-Bahn angetreten - und war schneller.

Man sagt ja häufig, dass BVG in Berlin langsam unterwegs ist. Aber kann man zu Fuß schneller sein als die U-Bahn. Man kann. Das hat jetzt der Marathon-Läufer Philipp Pflieger bewiesen. Der Olympia-Teilnehmer 2016 trat Anfang März in einem Rennen gegen die U-Bahn an. #RaceTheTube heißt die Herausforderung.

Die Strecke belief sich auf 10 Kilometer - vom U-Bahnhof Naturkundemuseum bis zum U-Bahnhof Neu-Westend nahe dem Olympiastadion, also einmal quer durch die Stadt. Das Rennen wurde live bei Facebook übertragen. Demnach standen 21 Ampeln 18 U-Bahn-Stationen gegenüber - rund 34 Minuten braucht man mit der U6 und U2 für die Strecke - für den Läufer sind es laut Google Maps genau 10 Kilometer.

Bild Nr. 1:
Die Strecke vom U-Bahnhof Naturkundemuseum zum U-Bahnhof Westend - mit dem Auto Google

Der Weg führte ihn am Hauptbahnhof, Schloss Bellevue, über die Straße des 17. Juni an der Deutschen Oper vorbei bis schließlich zum U-Bahnhof in Westend - nahe dem Olympiastadion.

Und tatsächlich konnte Pflieger beweisen, dass der Mensch in Berlin schneller zu Fuß unterwegs sein kann als mit den Öffentlichen. Er schaffte die Strecke in 32 Minuten - und hatte noch Zeit zu sagen: "Da hätten wir noch ein bisschen chillen können", bevor die U-Bahn einfährt. Google Maps errechnet an einem Wochentag übrigens für die gleiche Strecke mit dem Auto eine Fahrzeit von 27 Minuten.

Das Motiv? "Den Marathon-Alltag etwas auflockern", so erklärt es Pflieger am Anfang des Videos.

Der 29-jährige Pflieger ist Leichtathlet und kommt aus Sindelfingen. Er lief 2016 bei...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen