Radar-Kontrollen: Motorradfahrer mit 223 km/h auf Landstraße geblitzt

Der Bonner fuhr mit 213 Stundenkilometern über die A4.

Am Freitag hat die Kölner Polizei gleich zwei Temposünder erwischt, die die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit um ein Vielfaches überschritten.

Der erste Raser des Tages fuhr in Merkenich auf der Industriestraße in Richtung Niehler Ei. Statt mit den vorgeschriebenen 80 war der junge Mann, der an dem Tag seinen 20. Geburtstag feierte, mit 158 Kilometer pro Stunde unterwegs. Das „Geburtstagsgeschenk der Polizei“: Ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von 600 Euro.

Ohne Schutzkleidung mit über 200 km/h unterwegs

Noch übertroffen wurde diese „Fahrleistung“ am Nachmittag von einem Motorradfahrer in Roggendorf/Thenhoven. Dieser fuhr mit 223 Kilometer pro Stunde durch die Lichtschranke. „Ich dachte, da fliegt ein Düsenjäger an mir vorbei", soll der zuständige Verkehrspolizist gegenüber seinen Kollegen gesagt haben.

Die vorgeschrieben Höchstgeschwindigkeit beträgt auf der Landstraße in Fahrtrichtung Köln 70 km/h. Laut Polizeibericht trug der Mann außer einem Sturzhelm keinerlei Schutzkleidung. Die Polizei erteilte auch ihm ein Fahrverbot. (lis)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen