Berlin-Wannsee: Autofahrer: So kam es zum schweren Unfall beim Radrennen

Bei einem Radrennen in Berlin-Wannsee ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Vier Personen wurden verletzt.

Bei einem Radrennen in Wannsee kam es am Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 12.15 Uhr auf dem Nikolskoer Weg an der Ecke Moorlakeweg.

Nach Angaben der Polizei rasten offenbar zwei Fahrradfahrer ungebremst auf einen stehenden Pkw. Ein dritter Radsportler habe beim Versuch auszuweichen, einen Steckenposten umgefahren.

Alle vier verletzten Personen wurden von der Feuerwehr in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Zwei Sportler kamen auf die Intensivstation, befinden sich aber mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Das Frühjahrsrennen des Radsport Club Charlottenburg (RCC) wurde nach dem schweren Unfall abgebrochen.

Bild Nr. 1:

Ein Sportler flog durch die Heckscheibe des Audi

"Ich habe im Rückspiegel noch gesehen, wie die Radrennfahrer von hinten rangerast gekommen sind und habe mir gedacht, mach jetzt bloß keine Tür auf", sagt der an dem Unfall beteiligte Autofahrer der Berliner Morgenpost. "Ein paar von ihnen konnten noch ausweichen, aber zwei Radfahrer sind mit hoher Geschwindigkeit hinten in den Wagen gerast." Einer der Sportler sei durch die Heckscheibe des weißen SUV geflogen. Der 52-jährige Autofahrer möchte seinen Namen nicht in der Zeitung lesen. Er schildert, wie es aus seiner Sicht zu dem Unfall kam.

"Meine Frau, ein befreundetes Paar und ich kamen aus Potsdam und wollten in einem Restaurant am Nikolskoer Weg essen gehen", sagt er. An der Ecke Königstraße habe ein Ordner gestanden und die Zufah...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen