Raketenangriff auf Busbahnhof: Vater betet neben getötetem Sohn

Ein Busbahnhof in Charkiw wurde am Mittwoch bei einem russischen Angriff komplett zerstört. Drei Menschen, darunter ein Jugendlicher, sind getötet worden.

Ein älteres Ehepaar - ein 69-jähriger Mann und eine 68-jährige Frau - sowie ein 13-jähriger Junge, der mit seiner 15-jährigen Schwester am Busbahnhof war, wurden getötet.

Die Schwester des Jungen überlebte und wurde nach Angaben des Rettungsdienstes verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zu den Verletzten gehörte auch eine 72-jährige Frau.

Der Vater des 13-jährigen Jungen kniete neben der Leiche seines Sohnes auf dem Boden und betete.

Nach Angaben des ukrainischen Präsidialamtes wurden innerhalb von 24 Stunden durch russischen Beschuss im ganzen Land mindestens 13 Zivilisten getötet und weitere 40 verwundet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.