Rallye Dakar: Alonso überschlägt sich bei Unfall doppelt

SPORT1

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso ist bei einem spektakulären Unfall bei der Rallye Dakar offenbar glimpflich davongekommen.

Auf der zehnten Etappe überschlug sich der Toyota Hilux des Spaniers zweifach und rollte eine Sand-Düne hinunter. Doch das Auto kam wieder zu stehen und Alonso konnte das Rennen fortsetzen.

Rund 87 Kilometer waren gefahren, als Alonso die Düne in einem ungünstigen Winkel anfuhr und dann unfreiwillig abhob. Insgesamt sind auf der Etappe 534 Kilometer zu absolvieren, Alonso ging als Zehnter des Gesamt-Klassements an den Start.


Sowohl der 38-Jährige als auch sein Beifahrer wurden bei dem Vorfall offenbar nicht verletzt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der Toyota überstand den Unfall aber wohl nicht ohne Schäden. Wie Motorsport.com berichtet, musste das Fahrer-Duo die beschädigte Windschutzscheibe entfernen, weil die Sicht zu stark beeinträchtigt war.

Auch die Aufhängung soll in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Vor zwei Tagen war der Portugiese Paulo Goncalves bei der Rallye Dakar bei einem Unfall auf dem Motorrad ums Leben gekommen.