Ramelow scheitert auch in zweitem Wahlgang bei Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen hat Bodo Ramelow (Linke) auch im zweiten Wahlgang die nötige Mehrheit verfehlt. Bei der Abstimmung im Landtag erhielt Ramelow am Mittwoch 42 Jastimmen und damit erneut vier Stimmen weniger als erforderlich. Der AfD-Kandidat Björn Höcke bekam 22 Jastimmen, 21 Abgeordnete enthielten sich.