Ranghohes Mitglied der US-Notenbank Fed zurückgetreten

US-Notenbank in Washington

Ein ranghohes Mitglied der US-Notenbank Fed ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Grund dafür ist die Weitergabe vertraulicher Informationen: Der Präsident der regionalen Notenbank von Richmond, Jeffrey Lacker, erklärte am Dienstag, er bedaure das sehr und entschuldige sich bei seinen "Kollegen und der Öffentlichkeit". Lacker war nach dem Rotationsprinzip immer wieder stimmberechtigtes Mitglied des Offenmarktausschusses der Notenbank Fed.

Wegen der Weitergabe vertraulicher Informationen hatte es neben internen Untersuchungen bei der Fed auch Ermittlungen des FBI und der Staatsanwaltschaft gegeben. Es geht dabei um Gespräche, die Lacker mit einem Analysten der Beraterfirma Medley im September 2012 führte. Dabei gab er auch Informationen über Pläne des Offenmarktausschusses preis.

Lacker erklärte nun, es sei "nie" seine Absicht gewesen, das zu tun und er hätte dem Analysten die Auskunft verweigern sollen. Später habe er es versäumt, der Fed mitzuteilen, dass Medley über vertrauliche Informationen verfügt. Erst 2015 gab Lacker das bei der Befragung durch das FBI zu.

Lackers sofortiger Rücktritt kommt überraschend, er hatte bereits im Januar seinen Abschied im Laufe dieses Jahres angekündigt. Er leitete die regionale Notenbank von Richmond seit 2004.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen