"Raubtier auf Ketten": Darum ist der Leopard-2-Panzer so begehrt

Die Ukraine fordert seit Monaten Kampfpanzer westlicher Bauart. Jetzt ist offiziell, dass Deutschland liefert. - Copyright: picture alliance / abaca | ABACA
Die Ukraine fordert seit Monaten Kampfpanzer westlicher Bauart. Jetzt ist offiziell, dass Deutschland liefert. - Copyright: picture alliance / abaca | ABACA

Der Bundeskanzler hat sich mit der Frage, ob Deutschland den Lieferungen von Leopard-2-Panzern zustimmen würde, offenbar lange Zeit schwergetan. Erst nachdem der Druck auf Olaf Scholz (SPD) immer größer wurde – besonders nachdem er auch auf der Ukraine-Konferenz in Ramstein vergangenen Freitag dazu schwieg – wurde am Mittwoch offiziell verkündet, dass Deutschland 14 Stück liefert und Ende April die ersten Panzer in der Ukraine sein würden.

Der Leopard 2 gilt als einer der modernsten Kampfpanzer der Welt

Der Leopard 2, den die Bundeswehr auch als "Raubtier auf Ketten" bezeichnet, gilt als einer der besten und modernsten Kampfpanzer der Welt und soll den meisten russischen Panzern überlegen. Er wiegt etwa 60 Tonnen und ist etwa zehn Meter lang.

Die aktuelle Version des Panzers ist der Leopard 2 A7, der seit 2014 ausgeliefert wird. Neu kostet ein Leopard 2 zwischen drei und sieben Millionen Euro. Die etwa 64 Tonnen schwere A7V erreicht mit 1500 PS starken Diesel-Motoren eine Höchstgeschwindigkeit von 63 Kilometern pro Stunde. Das Modell A6M verfügt zudem über einen erhöhten Minenschutz.

Die 120-Millimeter-Glattrohrkanone ist die Hauptwaffe vom Leopard 2. Stehend und fahrend kann der Panzer damit Ziele in einer Entfernung von mehreren tausend Metern bekämpfen, während die maximale Kampfentfernung 5000 Meter beträgt. Vier Soldaten und Soldatinnen, ein Kommandant, ein Richtschütze, ein Ladeschütze und ein Fahrer bilden die Besatzung.

Außerdem kann der Panzer mithilfe eines Unterwasserfahrschachtes nach kurzer Vorbereitung Gewässer bis zu vier Metern Tiefe durchfahren. Die Feuerleitanlage im Turm ermöglicht dem Richtschützen zudem, Ziele im Fahren und Stehen zu bekämpfen.

Um auch bei Nacht genauso kampffähig zu sein, hat der Panzer zusätzlich ein Hauptzielfernrohr mit Laserentfernungsmesser und Wärmebildgerät.

Mit Material der dpa / cb