Mit Kind und Kippe im Auto?: Das soll es in Hamburg nicht mehr geben

Das Kind auf dem Rücksitz, die Kippe in der Hand: Das soll es künftig in Hamburg nicht mehr geben. Ein neuer Gesetzesentwurf will das Rauchen mit Schwangeren oder Kindern im Auto unter Strafe stellen. Die Stadt unterstützt die Bundesratsinitiative – und fordert ein Rauchverbot.

„Kinder sind besonders schutzbedürftig, gerade was das Passivrauchen betrifft“, sagt Dennis Krämer, Sprecher der Gesundheitsbehörde zur MOPO.

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat den entsprechenden Gesetzesentwurf ausgearbeitet. Am 20. September soll er im Bundesrat eingebracht werden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Donnerstag...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo