Anschlag in London: Name von Attentäter veröffentlicht – Spur führt nach Birmingham

Ein Angreifer hatte am Mittwochnachmittag vier Menschen getötet.

Der Attentäter von London war den britischen Sicherheitsbehörden als mutmaßlicher islamistischer Gewalttäter bekannt. „Ich kann bestätigen, dass der Mann in Großbritannien geboren wurde und vor einigen Jahren der (Geheimdienst) MI5 gegen ihn aus Sorge vor gewalttätigem Extremismus ermittelte“, sagte Premierministerin Theresa May am Donnerstag im Parlament.

Die Polizei identifizierte den Täter als Khalid Masood. Der 52-Jährige war demnach wegen verschiedener Straftaten, aber nicht wegen terroristischer Aktivitäten verurteilt worden. Acht Menschen wurden in sechs verschiedenen Orten in London und Birmingham im Zusammenhang der mit dem Anschlag fest. Sieben der 40 Verletzten - darunter eine Deutsche - befanden sich noch im kritischen Zustand. Bei der Todesfahrt des Täters über die Westminster Bridge waren zwei Menschen getötet worden. Anschließend erstach der Mann auf dem Parlamentsgelände einen unbewaffneten Polizisten, bevor er erschossen wurde.

IS beansprucht Anschlag für sich

Die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) nahm für sich in Anspruch, den Anschlag verübt zu haben. Dies meldete die ihre nahestehende Nachrichtenagentur Amaq. Allerdings haben die Islamisten in der Vergangenheit die Urheberschaft von Attentaten reklamiert, bei denen die Ermittler zu anderen Ergebnissen kamen. May sah den Mann nicht als Teil eines Netzwerks: „Er war eine Randfigur“, sagte sie. Er habe nicht zur derzeit vom Geheimdienst observierten Szene gehört, er sei ein Einzeltäter.

Nach Polizeiangaben hatte Masood ein Strafregister, das von Verurteilungen wegen Raubüberfällen, Körperverletzungen, Waffenbesitz bis zu Störung der öffentlichen Ordnung reichte....Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen