Razzia gegen mutmaßliche Drogenhändler aus Rockermilieu in Köln

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Mit einer Razzia ist die Polizei in Köln am Dienstag gegen mutmaßliche Drogenhändler aus dem Rockermilieu vorgegangen. Seit den frühen Morgenstunden wurden die Wohnungen von fünf Männern im Alter zwischen 24 und 32 Jahren durchsucht, wie die Beamten mitteilten. Hintergrund seien Ermittlungen gegen zwei voneinander unabhängig vorgehende Drogenbanden. In beiden Verfahren seien Mitglieder der Hells Angels involviert.

Die beiden Gruppen sollen mit Kokain gehandelt haben. Die Ermittlungen gegen die deutsch-türkischen Tatverdächtigen seien nach der Auswertung von Encrochat-Daten ins Rollen gekommen. Bei der Razzia waren auch Spezialeinheiten im Einsatz. Nach Polizeiangaben fanden die Durchsuchungen in den Kölner Stadtteilen Seeberg, Bilderstöckchen, Bocklemünd/Mengenich und Longerich statt.

ruh/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.