Razzia in Schöneberg : Polizei hebt riesiges Lager für Diebesgut in Berlin aus

Der Fund wurde in einer Lagerhalle deponiert und war so umfangreich, dass die Polizei ihn mit mehreren Lkw abtransportieren musste.

Mit einem solch riesigen Berg von Waren aller Art hatten die Drogenfahnder der Polizeidirektion 2 nicht gerechnet. Als die Beamten im Zuge ihrer Durchsuchungen am Mittwoch die Tore des Gewerbelagers in Tempelhof-Schöneberg öffneten, entdeckten sie ein buntes Sammelsurium mutmaßlichen Diebesgutes, für dessen Abtransport zehn Lastwagen benötigt wurden. Zahlreiche Beamte einer Hundertschaft der Bereitschaftspolizei übernahmen kurzerhand die Aufgaben von Lagerarbeitern. "Die Polizei steht nun vor der Mammutaufgabe, die Herkunft der sichergestellten Waren zu ermitteln", sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Fest stehe, dass dies einen längeren Zeitraum beanspruchen werde. Angaben über den Gesamtwert der konfiszierten Waren konnten die Ermittler noch nicht nennen.

Die Bandbreite der in dem Erdgeschoss eines Hochhauses gefundenen Artikel war überaus groß. Sie reichte von Elektrogeräten, darunter Samsung-Fernseher, über Autoreifen, Zigaretten, ganzen Paletten Kosmetikartikeln, Hunderten von Sportschuhen, Werkzeuge, bis hin zu großen Mengen Spielwaren und Bekleidung. Teilweise schienen einzelne Chargen noch originalverpackt zu sein, als ob sie soeben von einem Lastwagen oder den Lagerräumen einer Spedition angeliefert worden seien, berichteten Augenzeugen der Aktion.

Nicht ausschließen kann die Polizei zurzeit, dass zumindest ein Teil der beschlagnahmten Gegenstände von sogenannten Planenschlitzern gestohlen wurden. Solche Kriminelle sind häufig auf Autobahnrastplätzen im brandenb...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen