Real Madrid: Manu Hernando wegen Foul an Cristiano Ronaldo bei den Profis außen vor?

Abwehrspieler Manu Hernando hat angeblich auch aufgrund eines Fouls im Training an Cristiano Ronaldo keine Chance mehr bei den Profis von Real Madrid erhalten. Das behauptet jedenfalls die Marca.

Demnach soll Hernando, der derzeit von den Blancos an Racing Santander in die zweite Liga verliehen ist, im Saisonendspurt 2017/18 in einem Trainingsspiel unter Chefcoach Zinedine Zidane den fünfmaligen Weltfußballer mit einem späten Tackling erwischt und sich damit dessen Zorn auf sich gezogen haben.

Manu Hernando durfte 2017 für die Profis von Real Madrid ran

Nach diesem Vorfall wurde Hernando, dessen Vertrag in Madrid noch bis 2021 läuft, kein einziges Mal mehr für das Profitraining berücksichtigt. Allerdings ist nicht bestätigt, dass die Aktion gegen den Portugiesen dafür verantwortlich ist.

Im Sommer 2017 feierte Hernando noch sein Debüt bei den Profis, als er in einem Freundschaftsspiel gegen Manchester United eingesetzt wurde.