Real Madrid will Martin Ödegaard angeblich neue Chance geben

Real Madrid plant in der kommenden Saison angeblich fest mit Martin Ödegaard. Das berichtet die spanische Sportzeitung AS. Demnach soll der Norweger, der bereits im Januar 2015 als 16-Jähriger zu den Königlichen wechselte und danach mehrfach ausgeliehen wurde, einen Platz im Real-Kader erhalten.

Der Grund für die Bereitschaft der Madrilenen, es erneut mit dem inzwischen 21-Jährigen zu versuchen, sollen die starken Leistungen Ödegaards in der aktuell unterbrochenen Saison sein. Für Real Sociedad aus San Sebastian kommt der Mittelfeldmann auf starke 15 Scorerpunkte (sieben Tore, acht Vorlagen) in 28 Partien.

Real: Finanzielle Zurückhaltung wegen der Corona-Pandemie?

Der Vertrag Ödegaards bei Real läuft noch bis 2023. Das Team von Trainer Zinedine Zidane könnte aufgrund der finanziellen Folgen der Corona-Pandemie in diesem Sommer dem Bericht zufolge nicht mit externen Neuzugängen verstärkt werden, sodass die Rückholaktion von Ödegaard daraus die logische Konsequenz ist.

Vor der Corona-Unterbrechung war Real noch ein Interesse an Paul Pogba von Manchester United und Eduardo Camavinga von Stade Rennes, die beide genau wie Ödegaard in der Zentrale spielen, nachgesagt worden.