Gegen Luisa Neubauer: Skandal-Linker engagiert Kanzlei von CDU-Rechtsaußen

Bis vor kurzem kannte ihn niemand, doch das änderte er mit ein paar verstörenden Tweets: Der 18-jährige Linken-Politiker Tom Radtke verglich den Klimawandel mit dem Holocaust, drohte mit Enthüllungen über eine angebliche Pädophilen-Szene bei „Fridays for Future" und griff Luisa Neubauer an. Doch damit nicht genug.

Er kann das Provozieren anscheinend nicht lassen: Auf Twitter gab Radtke nun bekannt, dass er sich im Rechtsstreit mit der Klima-Aktivistin Luisa Neubauer an die Kanzlei des Rechtsanwalts und Pressesprechers der konservativen Werteunion Ralf Höcker gewendet habe. Ausgerechnet jene Kanzlei, in der umstrittene Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen arbeitet.

Zudem warb er für Spenden, um seine rechtlichen Auseinandersetzungen zu finanzieren – die Kritik unter seinem Twitter-Post ließ nicht lange auf sich warten.

Hamburg: Tom Radtke holt Kanzlei von Maaßen als...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo