"Reddit AMA": Leah Remini packt wieder über Scientology aus

Leah Remini: Abrechnung mit Tom Cruise

Noch immer kämpft Leah Remini gegen Scientology. Der "King of Queens"-Star stellte sich nun gemeinsam mit dem ehemaligen Mitglied Mike Rinder in einem "Ask Me Anything" auf Reddit den Fragen der Nutzer. Hintergrund hierfür war der Start der zweiten Staffel ihrer mehrteiligen Dokumentation "Leah Remini: Scientology and the Aftermath".

Wie sie seit ihrem Austritt von anderen Scientology-Mitgliedern in Hollywood behandelt werde, fragte ein Nutzer, woraufhin Leah Remini verriet, dass diese ihr die kalte Schulter zeigen und sie komplett ignorieren würden. Die obligatorische Frage nach Tom Cruise, der wie kaum ein anderer Star mit seinem Namen für die Sekte einsteht, ließ da natürlich auch nicht lange auf sich warten.

Ob der Schauspieler denn eine gute Person sei, wollte ein anderer Nutzer wissen. Leah Remini plauderte daraufhin aus dem Nähkästchen: "Es gibt einen öffentlichen Tom Cruise, der dir direkt in die Augen schaut, deine Hand schüttelt, dich umarmt und eine aufmerksame Person ist. Und dann gibt es noch den Tom Cruise, der sich hinter einer Maske versteckt und ganz anders ist."

Remini hat mit Scientology abgeschlossen

Als 'Carrie Heffernan' in der Sitcom "King of Queens" erlangte Leah Remini weltweite Bekanntheit. Für noch mehr Schlagzeilen sorgte allerdings ihre 30-jährige Scientology-Mitgliedschaft. Im Jahr 2013 brach sie endgültig mit der umstrittenen Glaubensgemeinschaft. Nun rechnet sie öffentlich mit Scientology ab.

In ihrer mehrteiligen Dokumentation "Leah Remini: Scientology and the Aftermath" lässt die "King of Queens"-Darstellerin Aussteiger zu Wort kommen. Sie berichten wie Leah Remini selbst unter anderem von Gehirnwäschen, die in der Glaubensgemeinschaft geläufig sind und diese so umstritten machen.

Sind die Stunts von "Mission Imposssible" zu krass?

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen