Rede vor MAN-Belegschaft - Martin Schulz: Der Kanzlerkandidat auf Kurzbesuch in München

Jasmin Menrad und Felix Müller

SPD-Kanzlerkandiat Martin Schulz besucht die Belegschaft von MAN – und teilt dort gegen Managerlöhne aus. Später besucht er Münchens Oberbürgermeister – und Alt-OB Vogel.

München - In der Münchner SPD ist man sehr stolz auf den Schulz-Hype. Am Dienstag durften viele Sozialdemokraten den Kanzlerkandidaten das erste Mal live erleben. Bei seinem Antrittsbesuch in München, bei der Belegschaft von MAN. "Das war schon eine andere Stimmung als bei Parteiveranstaltungen", raunte hinterher ein SPD-Mann.

Die Öffentlichkeit war nicht zugelassen, als Martin Schulz vor bis zu 6.000 Mitarbeitern – teils über Videoleinwände – seine Rede hielt. Schulz sprach über Gerechtigkeit – und über Managergehälter. Es sei schwer zu verstehen, weshalb Manager Boni so günstig von der Steuer absetzen könnten, erklärte er.

Der SPD-Bundestagskandidat im Münchner Süden, Sebastian Roloff, sagte: "Gerade sein Bekenntnis zum Ausbau der Tarifbindung und einer starken Sozialpartnerschaft passen gut in die heutige Zeit." Auch bei der MAN-Belegschaft kam Schulz durchaus an.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen